Mons - Energieberatung


Gebäudenergieausweis

Das Gütesiegel für Ihre Immobilie

Welche Energieausweise gibt es?


Generell wird zwischen bedarfs- und verbrauchsabhängige Energieausweise unterschieden.

Alle Energieausweise müssen ab dem 1. Mai 2014 beim Deutschen Institut für Bautechnik registriert werden und werden mit Stichproben überprüft.

Für Kaufinteressenten und künftige Mieter ist es wichtig, im Vorfeld eine vergleichbare Auskunft über den energetischen Zustand des Wohnobjektes zu bekommen. Nach der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) muss ab 1. Mai 2014 schon bei der Besichti gung ein Energieausweis vorgelegt werden.

Käufern und Mietern muss eine Kopie vorgelegt werden.


Als kompetenter Ansprechpartner in Sachen Energieeffizienz erstellen wir Ihnen den Energieausweis und zeigen Ihnen bei Bedarf sinnvolle Sanierungsmaßnahmen auf.

 

Energieausweis nach Verbrauch:

Ein Energieausweis nach Verbrauch kann erstellt werden wenn folgende Bedingung erfüllt ist:

  • Gebäude ab 5 Wohneinheiten oder-
  • wenn der Bauantrag nach dem 1. November 1977
    gestellt wurde oder-
  • nach einer Sanierung, bei der die Wärmeschutz-
    verordnung von 1977 eingehalten wurde oder-
  • Nichtwohngebäude

Kleine Gebäude mit nicht mehr als 50 Quadratmetern Nutzfläche und Denkmalgeschützte Gebäude sind befreit.

Anschließend erhalten Sie den nach der EnEV gültigen und registrierten Energieausweis auf dem Postweg zurück.

 

Energieausweis nach Bedarf:

  • Gebäude mit weniger als 5 Wohneinheiten und-
  • Gebäude, mit dem Baujahr  vor 1977 und-
  • Gebäude, die nach einer Sanierung nicht der Wärmeschutz- verordnung von 1977 entsprechen.
  • Nichtwohngebäude

Der Energiebedarf wird durch den Jahres- Primär- energiebedarf und den Endenergiebedarf dargestellt.

Diese Angaben werden rechnerisch ermittelt. Die angegebenen Werte werden auf der Grundlage der Bauunterlagen bzw. gebäudebezogener Daten und unter Annahme von standardisierten Randbedingungen (z.B. standardisierte Klimadaten, definiertes Nutzerverhalten, standardisierte Innentemperatur und innere Wärmegewinne usw.) berechnet.

So lässt sich die energetische Qualität des Gebäudes unabhängig vom Nutzerverhalten und der Wetterlage beurteilen. Insbesondere wegen der standardisierten Randbedingungen erlauben die angegebenen Werte keine Rückschlüsse auf den tatsächlichen Energieverbrauch.

Energieausweise nach Bedarf, sind immer möglich. Wie ist die Vorgehensweise?

Erfassen des Ist- Zustandes durch begehen des Gebäudes. Aufnahme der Bauteile wie Dach, Außenwand, Fenster, Kellerdecke oder Kellerboden. Erfassen der Technik wie Heizung, Lüftung, Warm- Wasserbereitung, erneuerbare Energien, Zusatzheizungen.

Ein möglicher Käufer der Immobilie erhält eine energetische Bewertung über den momentanen Zustand des Gebäudes.

 

 

e-ausweis
 
IR_4408
Home   Über uns   Themen   Informationen   Kontakt 

Impressum

website design software