Mons - Energieberatung

 

Hydraulischer Abgleich:

  • Was ist ein hydraulischer Abgleich
  • Wer braucht einen hydraulischen Abgleich
  • Wofür ist ein hydraulischer Abgleich
  • Wer stellt hierzu Anforderungen
Was ist ein Lüftungskonzept
Wer braucht ein Lüftungskonzept
Wofür ist ein Lüftungskonzept
Was kostet ein Lüftungskonzept

 

Was ist ein hydraulischer Abgleich:

Er stellt sicher, dass alle Heizkörper jederzeit mit genau der richtigen Heizwassermenge versorgt werden.
Jeder Heizkörper bekommt nur soviel Heizungswasser wie der zu beheizende Raum an Wärme benötigt.
Durch den hydraulischen Abgleich, kann sich die Wärme gleichmäßig im Haus verteilen.
Je nach Heizungsanlage können ca. 10 % bis 15 % an Heizenergie eingespart werden.
Heizungspumpen können mit geringerer Förderleistung arbeiten.


Wer braucht einen hydraulischen Abgleich:

Folgende Situationen, können zutreffend sein.

  • Fließgeräusche an den Heizkörpern
  • Entfernte Heizkörper, die nicht warm werden.
  • Die Heizleistung nicht erreicht wird und Räume
    nicht warm werden.
  • Wenn der Raumwärmebedarf durch Sanierungsmaßnahmen sinkt. (KfW Anforderungen)
  • Wenn die Zentralheizung oder Heizungspumpen erneuert werden. (vor allem bei Brennwerttechnik)
  • Wenn die Förderleistung der Heizungspumpe angepasst wird.

 


Wofür ist ein hydraulischer Abgleich:

Er wird bei einigen Modernisierungsmaßnahmen zwingend vorgeschrieben.

Sorgt für die richtige Wärmeabgabe der Heizkörper und reduziert die Rücklauftemperatur, was für Brennwertgeräte unbedingt notwendig ist, damit sich die Abgase der Heizungsanlage bis unter den Taupunkt von ca. 55°C abkühlen können (bei Erdgas)  und die Kondensationswärme genutzt werden kann.

Der Mehrwert liegt bei bis zu 11% an Energieeinsparung.

Heizungspumpen mit einer geringen Stromaufnahme und geringer Förderleistung arbeiten können.

Damit die gesamte Heizungsanlage energieeffizienter arbeitet.

Verbesserter Wohnkomfort, keine kalten Räume und Störgeräusche mehr.

Wirtschaftlichkeit durch geringeren Energieverbrauch und weniger Heizkosten.

Klimaschutz durch geringerer CO2 Ausstoß.

 

Anforderungen der KfW Bank:

Die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs ist für KfW- Effizienzhäuser mit hydraulisch betriebener wassergeführter Heizungsanlage stets erforderlich.

Der hydraulische Abgleich ist immer erforderlich, wenn die Heizungsanlage ausgetauscht wird.

Umwälzpumpen des Heizkreislaufs ersetzt oder erstmalig eingebaut werden.

Dämmmaßnahmen an Gebäuden durchgeführt werden, für die der Bauantrag nach dem 31. Oktober 1977 gestellt worden ist oder durch Dämmmaßnahmen mehr als 50 % der wärmeübertragenden Umfassungsfläche gegenüber dem ursprünglichen Bestand wärmeschutztechnisch verbessert werden.

Hierbei sind auch in der Vergangenheit erfolgte Wärmeschutzmaßnahmen zu berücksichtigen.

Bild4
Bild5
Home   Über uns   Themen   Informationen   Kontakt 

Impressum

website design software